Aktuelles 2022


Simone Ehlen, Vorstandsvorsitzende IEW
Scheckübergabe im Essener Rathaus (v.l.n.r): Anna Frohn (Geschäftsführerin Junior Uni Essen), Bodo Kalveram (Geschäftsführer Junior Uni Essen), Thomas Kufen (Oberbürgermeister der Stadt Essen), Simone Ehlen (Vorstandsvorsitzende IEW) und Henning Wichart (Vorstand IEW). Foto: Claudia Anders, EWG
Scheckübergabe im Essener Rathaus (v.l.n.r): Anna Frohn (Geschäftsführerin Junior Uni Essen), Bodo Kalveram (Geschäftsführer Junior Uni Essen), Thomas Kufen (Oberbürgermeister der Stadt Essen), Simone Ehlen (Vorstandsvorsitzende IEW) und Henning Wichart (Vorstand IEW). Foto: Claudia Anders, EWG

Essener Fachkräfte von morgen fördern: IEW unterstützt Junior Uni mit 5.000 EURO

Die Interessengemeinschaft Essener Wirtschaft (IEW) wird die Junior Uni Essen finanziell mit 5.000 EURO unterstützen. Anlässlich dieser Kooperation fand am Dienstag (3. Mai 2022) eine symbolische Scheckübergabe statt – mit Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen sowie Vertreter*innen des IEW-Vorstandes und der Junior Uni-Geschäftsführung.

Junge Talente bilden auch in Zukunft die Basis für den Erfolg einer Stadt. Essen und das Ruhrgebiet als Metropolregion haben das Potenzial, hierfür die besten Startbedingungen zu bieten. Um die Talente zu entdecken, bestmöglich zu fördern und ihnen mehr Bildungschancen zu ermöglichen, wurde 2021 auf Initiative von Oberbürgermeister Thomas Kufen mit der Unterstützung der EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH und zahlreichen Partner*innen aus Wirtschaft und Gesellschaft die Junior Uni Essen gegründet. Ab sofort gehört auch die Interessengemeinschaft Essener Wirtschaft zu den Unterstützern.

„Die Junior Uni Essen ist für mich eine echte Herzensangelegenheit", sagt Oberbürgermeister Thomas Kufen. „Deshalb freue ich mich, dass die Interessengemeinschaft Essener Wirtschaft eine für unsere Stadt so wichtige Einrichtung unterstützt und damit die Berufschancen junger Essener Talente weiter verbessert und sich aktiv für gut ausgebildete, junge Nachwuchskräfte einsetzt.“

Erfahren Sie mehr


Kaminabend der Interessengemeinschaft Essener Wirtschaft

Nach 3 Jahren haben wir uns mal wieder physisch getroffen – zum Austausch, Netzwerken und nicht zuletzt wegen der spannenden Beiträge. Vielen Dank an Thomas Kufen, Oberbürgermeister Stadt Essen, und Katherina Reiche, Vorstandsvorsitzende der Westenergie, für die wichtigen Impulse zu den Themen unserer Zeit.

Was haben die Krisen mit uns gemacht?
Oberbürgermeister Thomas Kufen erläuterte die Auswirkungen von Corona und die Maßnahmen der Stadt Essen – und: wir stehen recht gut da in unserer Stadt. Bedrückend die Eindrücke und Insights über die vielen Geflüchteten aus der Ukraine bei uns. Denen unbürokratisch und nicht zuletzt auch von vielen Essenerinnen und Essenern geholfen wird. Essen lebt Solidarität!

Katherina Reiche gab einen tiefen Einblick in die Energieversorgung unseres Landes und die Konsequenzen des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine. Wir brauchen dringend kluge Lösungen, um die Ziele Dekarbonisierung, Wirtschaftlichkeit und nicht zuletzt Versorgungssicherheit zu erreichen. Wasserstoff kann dazu einen Beitrag leisten – auch hier sind wir in Essen dank der ansässigen Unternehmen und der Initiative der Stadt Essen und der EWG - Essener Wirtschaftsförderung gut aufgestellt.

Herzlichen Dank an Laura Theresa Knappmann und Axel Koschany, meine Vorstandskollegen in der Interessengemeinschaft Essener Wirtschaft, und allen Gästen für den guten und vertrauensvollen Austausch und den gelungenen Abend.


© 2022 IEW